KRGB und BKRG aktuell

Die Religionslehrerinnen- und Religionslehrerverbände und der synodale Weg der deutschen Bischöfe

Stellungnahme des KRGB zu der Ankündigung eines synodalen Weges durch die Deutsche Bischofskonferenz

Nr. 3 von 16 Kartenmotiven; hier AL 131 © www.amoris-laetitia.de„Erschütterungen verlangen besondere Vorgehensweisen. Die Missbrauchsstudie und in ihrer Folge die Forderung Vieler nach Reformen zeigen: Die Kirche in Deutschland erlebt eine Zäsur. Der Glaube kann nur wachsen und tiefer werden, wenn wir frei werden von Blockierungen des Denkens, der freien und offenen Debatte und der Fähigkeit, neue Positionen zu beziehen und neue Wege zu gehen.

Die Kirche braucht ein synodales Voranschreiten. Papst Franziskus macht dazu Mut. Und wir fangen nicht am Nullpunkt an. Die Würzburger Synode (1972 bis 1975) und auch der Gesprächsprozess der vergangenen Jahre haben den Boden bereitet, auch für viele Herausforderungen von heute. Einstimmig haben wir beschlossen, einen verbindlichen synodalen Weg als Kirche in Deutschland zu gehen, der eine strukturierte Debatte ermöglicht und in einem verabredeten Zeitraum stattfindet und zwar gemeinsam mit dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken. Wir werden Formate für offene Debatten schaffen und uns an Verfahren binden, die eine verantwortliche Teilhabe von Frauen und Männern aus unseren Bistümern ermöglichen. Wir wollen eine hörende Kirche sein. Wir brauchen den Rat von Menschen außerhalb der Kirche.“[1]

So benannte Kardinal Reinhard Marx auf der Pressekonferenz zum Abschluss der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz am 14. März 2019 in Lingen das wohl wichtigste Ergebnis der Beratung der Bischöfe. Die Oberhirten wollen also einen „synodalen Weg“ beschreiten – mit „offene[n] Debatten“ und unter der „Teilhabe von Frauen und Männern aus unseren Bistümern“. Höchste Zeit!

Datei(en) zum Download:
Diese Datei herunterladen (KRGB - Beteiligung am synodalen Weg.pdf)KRGB - Beteiligung am synodalen Weg.pdf[ ]213 kB3 Downloads

"Der Rundbrief" 2/2018 online und bald auch in gedruckter Form im Briefkasten

Titelseite KRGB RB 2018 2Unser Thema: Auf ein Neues

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sie können unseren neuen Rundbrief als Digital-Ausgabe entweder downloaden oder halten ihn bald in gedruckter Form in Händen, da der Versand momentan läuft.

Neben aktuellen Informationen zum Thema unserer nächsten Landestagung "GRUND->RICHTUNG - Zukunft des Religionsunterrichts mitgestalten" beschäftigen wir uns mit diesen Aspekten:

  • Impressionen aus der Arbeit mit dem LehrplanPLUS
  • Landestagung mit Festakt zum 120-jährigen Gründungsjubiläum des KRGB
    Kommentierter Tagungsverlauf "und Informationen zu den Referentinnen bzw. Referenten
  • Zur Diskussion:
    „Für wen halten dich die jungen Menschen?“ Über den Religionsunterricht heute
    Bildung als Schlüssel für den Dialog  mit der modernen Gesellschaft  - von Erzbischof Hans-Josef Becker (Paderborn)
  • Schülerinnen und Schüler zum pluralitätsfähigen Umgang befähigen
  • Neue Bücher und Medien:
    Wissen, Bildung und Schule neu denken.
    Gott? Die religiöse Frage heute
  • Im Netz gefunden:
    Neues aus der rpp-Redaktion - September 2018
    rpi-impulse 3/2018 RPI der EKKW-EKHN
    Gemeinsam für die Eine Welt
  • Aus dem  Landesverband:
    120 Jahre Religionslehrerverband an höheren Schulen in Bayern
    Aus der Geschichte des Verbandes: In der Tradition von 1898 –  Der Weg zur Wiederrichtung  des Bayerischen Religionslehrerverbandes 1949
    Einladung zur Landesmitgliederversammlung des KRGB.
Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 450

"Der Rundbrief" 1/2018 online und bald auch in gedruckter Form im Briefkasten

Titel KRGB RB 2018 1Unser Thema: Quo vadis, Religionsunterricht?

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sie können unseren neuen Rundbrief als Digital-Ausgabe entweder downloaden oder halten ihn bald in gedruckter Form in Händen, da der Versand momentan läuft.

Mit diesem Heft gehen wir auf eine erste Spurensuche zu unserem Thema der nächsten Landestagung
"GRUND->RICHTUNG - Zukunft des Religionsunterrichts mitgestalten".

  • Überlegungen zur Zukunft des Religionsunterrichts
  • Gerechtigkeitsbildung in globaler Perspektive - ein Lesebericht als Beitrag zur Diskussion um den Religionsunterricht
  • Religion konfessionell-kooperativ unterrichten?!
  • Literatur zum Thema.
  • GRUND->RICHTUNG
    Landestagung mit Festakt zum 120-jährigen Gründungsjubiläum des KRGB
    Einladung zum Festakt
Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 668

Weihnachtsgruß

vom Verband der Katholischen Religionslehrer und Religionslehrerinnen an den Gymnasien in Bayern e. V."

 

Unsere 9. Klassen am Gymnasium Marianum in Buxheim erhielten für die Weihnachtskarten die Aufgabe: „Gestaltet Weihnachtsmotive im Stil von Gustav Klimt (1862-1918)!“

KRGB Weihnachtsgruß 2017

 

Sein durch byzantinische Mosaiken inspirierter „Goldener Stil“ fügt ornamentale Farbflächen in ein goldenes Bett wie gefasste Edelsteine ein. In seinen Bildprogrammen beschreibt Klimt so den Lebensweg des Menschen, der, durch die Triebe negativ beeinflusst, seine Erlösung in dem ‚Kuss‘ findet.

Weihnachten ist für mich ebenso wie ein „Kuss Gottes“. Und diesen Kuss, dieses Liebeszeichen Gottes brauchen wir, davon können wir gar nicht genug kriegen, wie eine Geschichte erzählt:

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 1052

"Der Rundbrief" 2/2017 verfügbar

Titelbild KRGB RB 2017 2 digitalGlaube und Religion
auf dem Areopag einer offenen Gesellschaft

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sie können unseren neuen Rundbrief als Digital-Ausgabe downloaden oder halten ihn bald in Händen. Leider hat es wieder etwas gedauert, bis dieser Rundbrief fertig geworden ist, da nicht alle Artikel rechtzeitig vorlagen.

 Mit diesem Heft gehen wir auf Spurensuche von „Glaube und Religion“ auf dem Areopag unserer von Pluralisierung und Individualisierung geprägten Gesellschaft.

  • Was glauben Jugendliche?
  • Was mir Religionsunterricht bedeutet  - Schüler geben Antworten.
  • In die Schule von heute - für die Kirche von morgen?
  • Zur Diskussion: Jugend und Kirche
    • Deutsche Bischofskonferenz veröffentlicht Antworten des Fragebogens zur Bischofssynode „Jugend, Glaube und Berufungsunterscheidung“ 2018 in Rom
    • Jugend 2018 Online-Umfrage
    • Gedanken von Jugendbischof Dr. Oster aus der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz
    • ZdK: Für einen zukunftsfähigen Religionsunterricht  konfessionell, kooperativ, dialogisch
  • Welche Rolle spielt das Gemeinsame von evangelischen und katholischen Christen, um unsere wunderbare Botschaft der Liebe für Jugendliche und im Religionsunterricht aufzuzeigen?

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Entdecken anregender Ideen ...

 

Ihr Landesvorstand

Erhard Staufer

 

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 787