Die aktuellesten Nachrichten

Der Rundbrief 1/2018 Digital-Ausgabe

Der Rundbrief 1/2018 Digital-Ausgabe

"Der Rundbrief" 1/2018 online und bald auch in gedruckter Form im Briefkasten Unser Thema: Quo vadis, Religionsunterricht?   Liebe Kolleginnen und...

Einladung MV Passau 2018 beim Lehrertag „erfrischend spirituell“

Einladung MV Passau 2018 beim Lehrertag „erfrischend spirituell“

Absage Religionslehrertag „erfrischend spirituell“ und Verschiebung der Mitgliederversammlung des KRGB mit Wahlen Liebe Kolleginnen und Kollegen, weil...

Lehrerabend

Lehrerabend "Neue Antworten auf Ijob" und KRGB-Mitgliederversammlung

Lehrerabend mit KRGB-Mitgliederversammlung und Wahl am 20. April 2018 Herzliche Einladung ergeht zum Lehrerabend mit dem Titel „Neue Antworten für Ijob –...

TV-Tipps für Relilehrer

TV-Tipps für Relilehrer

TV-Tipps für Religionslehrer und Religionslehrerinnen Für jede Woche neu bietet rpi-virtuell - das virtuelle religionspädagogische Institut im Internet -...

Weihnachtsgruß 2017

Weihnachtsgruß 2017

Weihnachtsgruß vom Verband der Katholischen Religionslehrer und Religionslehrerinnen an den Gymnasien in Bayern e. V."   Unsere 9. Klassen am...

Gymnasiale Jahrestagung mit Neuwahlen in Augsburg 2017

Gymnasiale Jahrestagung mit Neuwahlen in Augsburg 2017

500 Jahre Reformation: "Hier stehe ich ... - in meiner Klasse" Gymnasiale Jahrestagung, 20./21.11.2017, im Haus St. Ulrich mit KRGB Wahlen Eine...

  • Der Rundbrief 1/2018 Digital-Ausgabe

    Der Rundbrief 1/2018 Digital-Ausgabe

  • Einladung MV Passau 2018 beim Lehrertag „erfrischend spirituell“

    Einladung MV Passau 2018 beim Lehrertag „erfrischend spirituell“

  • Lehrerabend

    Lehrerabend "Neue Antworten auf Ijob" und KRGB-Mitgliederversammlung

  • TV-Tipps für Relilehrer

    TV-Tipps für Relilehrer

  • Weihnachtsgruß 2017

    Weihnachtsgruß 2017

  • Gymnasiale Jahrestagung mit Neuwahlen in Augsburg 2017

    Gymnasiale Jahrestagung mit Neuwahlen in Augsburg 2017

Nachrichten

iHelmut J Salzer pixelio deZur Diskussion

Bild: Helmut J. Salzer / pixelio.de

Lebensbegleitender
Religionsunterricht

Impulse für ein neues Bischofspapier
zum Religionsunterricht

 
Von StD Thomas Gottfried, Freising (Lehrkraft für Deutsch und Katholische Religionslehre am Camerloher-Gymnasium Freising und abgeordnet an den Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung der LMU München)

 

Vor gut zehn Jahren, am 16. Februar 2005, äußerten sich die deutschen Bischöfe zum letzten Mal im Rahmen des Grundlagendokuments „Der Religionsunterricht vor neuen Herausforderungen“ (Sekretariat der deutschen Bischofskonferenz 2005) zu Selbstverständnis und Zielsetzungen des katholischen Religionsunterrichts in Deutschland (vgl. hierzu Gottfried 2006). Das Papier stand in der Tradition bisheriger Basistexte für den Religionsunterricht, angefangen vom Synodenbeschluss „Der Religionsunterricht in der Schule“ (1974) bis hin zum Bischofswort „Die bildende Kraft des Religionsunterrichts“ (1996, Sekretariat der deutschen Bischofskonferenz 2006). Markante gesellschaftliche, ökologische, politische, wissenschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen, insbesondere aber ein epochaler Paradigmenwechsel im Selbstverständnis der Kirche seit Beginn des Pontifikats von Papst Franziskus lassen ein neues Bischofswort überfällig erscheinen. Es gilt, die „Zeichen der Zeit“ (Mt 16,3) zu erkennen und auch mit klaren Aussagen zum katholischen Religionsunterricht mutig nach vorne zu schauen: „Gott hat keine Angst. Er ist immer weiter als unsere Denkmuster! Gott hat keine Angst vor den Peripherien. Aber wenn ihr an die Peripherien geht, werdet ihr ihn dort finden. Gott ist immer treu, kreativ. Die Kreativität ist gleichsam die Säule des Katechistenseins. Gott ist kreativ, nicht verschlossen, und deswegen ist er nie starr. Er nimmt uns an, er kommt uns entgegen, er versteht uns. Um treu, um kreativ zu sein, muss man zu Änderungen in der Lage sein. Und warum muss ich ändern? Um mich an die Umstände anzupassen, in denen ich das Evangelium verkünden muss.“ (Papst Franziskus beim Internationalen Kongress der Katechisten am 27. September 2013).

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 1291

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit letztem Schuljahr gibt es eine Art Schülerwettbewerb für die Gestaltung unsere Weihnachtskarte an unserem Gymnasium Marianum in Buxheim. Heuer hatten die 7. Klassen den Auftrag diese im Stil einer bestimmten Kunstepoche zu gestalten.
Weihnachtskarte Marianum 2016kl
Die Siegerin Anna Grimm wählte die Epoche der Renaissance und legte das nackte Jesuskind in eine Krippe mitten in eine ruinenhafte Umgebung ohne weitere Menschen, umgeben nur mit Stern, Engeln und Esel. Sie begründete ihre Darstellung folgendermaßen: "Jesus ist im Mittelpunkt des Bildes abgebildet, weil seine Geburt ja auch der Grund für Weihnachten ist. Das Licht der Welt wird als Stern symbolisiert und von Engel gehalten, so dass jeder weiß, dass der Heiland auf die Welt gekommen ist. Gott ist bei allen Menschen, auch das Jesuskind war allein, doch Gottes Engel haben ihn beschützt. Der Esel soll die Freude aller Lebewesen darstellen. Das Bild wäre eher ein Fall fürs Jugendamt - ein frisch geborenes Kind ganz allein -aber das Bild ist kein Schnappschuss vom Ereignis, sondern es stellt die geistliche Situation dar."

 

Ein Baby, fast ganz allein. Nackt abgelegt in der Krippe

– Wer tut so was?

Gott!

 

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 6915

KRGB - Ihre Interessen-vertretung

iHand in Hand Fotolia 41298115

 

RELI
gemeinsam
anpacken

 

Mit über 1000 staatlichen und kirchlichen katholischen Lehrkräften ist der ehrenamtlich geführte Berufsverband in allen bayerischen Diözesen vertreten.

 Was wir tun ...

Diözesanverbände
des KRGB

Der Landesverband Bayern gliedert sich in Diözesanverbände. Der jeweilige Diözesanverband nimmt in Übereinstimmung mit dem Vorstand die Aufgaben des Verbandes im Bereich der Diözese wahr.

-> KRGB Diözesanverbände

Interesse?
Machen Sie mit!

Denn unsere stärkste Seite
sind unsere Mitglieder!

KRGB Flyer 2014 Seite 1

=> KRGB Beitritt und weitere Formulare