Religion an der Schule - Ein Ort für Grundfragen

fotolia 19774255 xsDie Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda am 28. September 2012 würdigt Religionsunterricht

Mit Blick auf eine wachsende Religionsferne der Gesellschaft wollen die katholischen Bischöfe in Deutschland die Qualität des konfessionellen Religionsunterrichts stärken und sich für seinen Erhalt politisch stark machen. Außerdem soll die Seelsorge an Schulen ausgebaut werden, damit Schüler über den Unterricht hinaus Erfahrungen mit Religion machen können.

Die Presseerklärung der Deutschen Bischofskonferenz im Kurzüberblick

In der im Anhang befindlichen Presseerklärung der Deutschen Bischofskonferenz vom 28.9.2012 geht es – auf den Seiten 4 bis 7 – um die Glaubenskommunikation in Religionsunterricht und Katechese. Auf S. 5 wird auf die wachsende Bedeutung der Schulpastoral hingewiesen, auf S. 6 auf die Notwendigkeit einer guten Kooperation zwischen Religionsunterricht und Katechese. Die spirituelle Begleitung der Religionslehrkräfte wird auf S. 6 thematisiert, auf S. 7 wird das Engagement derer gewürdigt, die in Religionsunterricht und Katechese tätig sind. Mit diesen schlaglichtartigen Hinweisen hoffen wir Appetit auf die Lektüre des Textes gemacht zu haben …

 

Die Statements von Erzbischof Becker (Paderborn), Bischof Bode (Osnabrück) und dem Religionspadagogen Prof. Dr. Englert können Sie auf der Bundesverbandsseite (BKRG) abrufen: http://www.bkrg.de/2012/09/aussagen-der-dbk-zum-ru-herbst-2012/

 

Ein weiterer Artikel unter: http://www.katholisch.de/de/katholisch/themen/gesellschaft/artikel_dbk_religionsunterricht.php

Datei(en) zum Download:
Diese Datei herunterladen (DBK_HerbstVV_2012_Pressebericht.pdf)DBK_HerbstVV_2012_Pressebericht.pdf[ ]77 kB1095 Downloads
Du hast nicht die Berechtigung Kommentare zu sehen oder zu schreiben